Registrieren  |  FAQ  |  Suchen  |  Mitgliederliste  |  Benutzergruppen  |  Login 
Neue Antwort erstellen
 Kanadische Polizei droht betrunkenen Fahrern mit Nickelback Musik 
Mone
Chad's Little Scorpio Moderator

Anmeldedatum: 26.11.2011
Beiträge: 2581
Wohnort: Lahn-Dill-Kreis
Antworten mit Zitat
Die kommen auf komische Ideen, die Kanadier.... Very Happy Ist doch keine Strafe!!! Wink

http://www.stern.de/kultur/nickelback--polizei-droht-betrunkenen-fahrern-mit-zwangs-musik-7218172.html

Artikel im Stern vom 30.11.2016

Zwangs-Musik
Polizei droht betrunkenen Fahrern mit Nickelback

Wer dumm genug ist, betrunken zu fahren, hat nichts anderes verdient: Die kanadische Polizei will betrunkene Fahrer dazu zwingen, sich ein Album der Band Nickelback anzuhören, wenn sie sie erwischen.

Nickelback als Strafe

Die kanadische Band Nickelback schafft es wie keine andere, den Zorn von Musikfans auf sich zu ziehen
© Picture Alliance

Was ist die schlimmere Strafe für einen Fahrer, der von der Polizei dabei erwischt wird, wie er betrunken hinter dem Steuer sitzt? Der Entzug des Füherscheins? Oder doch das erzwungene Hören der Musik der Band Nickelback? Die kanadische Polizeistation des Ortes Kensington hat nun auf Facebook verkündet, dass alle alkoholisierten Fahrer in Zukunft nicht nur mit einer "saftigen Geldstrafe, einer Strafanzeige und einem Jahr Führerscheinentzug" rechnen müssen, sondern sie sich für die Weihnachtszeit noch eine extra Strafe ausgedacht haben: Auf dem Weg zur Polizeiwache werden sie den Übeltätern das Nickelback-Album "Silver Side Up" vorspielen – sie haben es auf Kassette!

"Aber, aber, kein Grund uns zu danken", schreiben die einfallsreichen Gesetzeshüter auf Facebook. "Wir denken, dass für denjenigen, der dumm genug ist, betrunken zu fahren, die Musik von Chad Kroeger und den Jungs genau das richtige Geschenk ist."
Grausamer Nickelback-Zwang

Die lustige Aktion der Polizei, die bei Facebook auch für viel Begeisterung sorgt, hat natürlich einen ernsten Hintergrund: Während der Adventszeit – also der Zeit der Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte – nehmen die Zahlen der Alkoholfahrten zu. Genau das wollen die kanadischen Beamten mit ihrer "Christmas Bonus Edition" verhindern.

Bisher musste die Kassette auch noch nicht zum Einsatz kommen – sie ist noch original verpackt. Die Polizei hofft, dass es auch so bleiben wird. "Also bitte, ruiniert nicht unsere noch ungeöffnete Nickelback-Kassette. Wenn ihr nicht betrunken fahrt, müssen wir euch auch nicht zwingen, das anzuhören!" Aber falls es doch mal so weit kommen sollte, haben die Beamten versprochen, das erste "Nickelback-Zwangs-Hören" auf Facebook zu dokumentieren.

Was die kanadische Rockband von der Aktion hält, ist bisher nicht bekannt.

_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
  
Chad_Cat
CHAD_FANATIC Administrator

Anmeldedatum: 16.10.2003
Beiträge: 9181
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Antworten mit Zitat
Wieder mal so ein Schwachsinnsbericht Rolling Eyes
Ich höre immer Nickelback, ob nüchtern oder beschwipst...nur fahre ich dann eben kein Auto...oder höchstens nur als Beifahrer Laughing Manchmal denke ich mir so: wer mag dahintersitzen und sich so einen Blödsinn ausdenken, der dann auch noch gedruckt wird. Scheinbar fehlt es denen an guten Stories. Umpf 10

Hab das mal hier in den Chit-Chat verschoben Wink

_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
  
Mone
Chad's Little Scorpio Moderator

Anmeldedatum: 26.11.2011
Beiträge: 2581
Wohnort: Lahn-Dill-Kreis
Antworten mit Zitat
Und hier ist die Entschuldigung des Officers... Very Happy

http://www.avclub.com/article/canadian-police-apologize-bullying-nickelback-246822


Canadian police apologize for bullying Nickelback
By William Hughes
Dec 2, 2016 5:29 PM


After 20 years of mean-spirited jokes, articles about why people hate them, and futile attempts to translate Chad Kroeger’s grunts into a legible “hynnuh” or “hnnyeeeah,” Nickelback has apparently had enough. Representatives for the Canadian band have reportedly reached out to the Kensington Police Department—which recently advertised that it was going to punish drunk drivers with a cassette playback of the band’s third album, Silver Side Up—and asked them to kindly knock it off.

TMZ cites a Kensington Police spokesperson, who said that the band contacted the department and asked that the post be removed. That story contradicts a post on the Service’s own Facebook page, though—written by the same officer who wrote the initial joke, apparently—saying that they reconsidered their goof after seeing the way the “Nickelback sucks” portion of the story started outweighing the “Please don’t drink and drive” message.
In the surprisingly heartfelt apology, the officer says that they were the one who reached out to the four members of Nickelback, and that they’d been feeling bad about the media beating the band had been taking since the story broke world-wide. “How could I, later this week, walk into an elementary school classroom in uniform and try to teach the kids that bullying is wrong when I was guilty of the exact thing?” the officer asked, while also noting “We are better than that.” The original post has since been removed, and it actually sounds like the band and the police department might be working on whipping up an anti-drunk driving message of its own. (Possible lyrics: “This is how I remind you / to just take a cab.”) Which, admittedly, isn’t as fun or funny as mocking Nickelback, but might potentially save more lives.

Kanadische Polizei entschuldigt sich für Mobbing Nickelback
Von William Hughes
2. Dez. 2016 17.29 Uhr


Nach zwanzig Jahren schwindelerregender Witze, Artikel darüber, warum Menschen sie hassen, und vergebliche Versuche, das Grunzen von Chad Kroeger in ein lesbares "hynnuh" oder "hnnyeeeah" zu übersetzen, hatte Nickelback anscheinend genug. Vertreter der kanadischen Band haben Berichten zufolge die Kensington Police Department angekündigt, die vor kurzem angekündigt hat, dass sie betrunkene Fahrer mit einer Kassettenwiedergabe des dritten Albums der Band, Silver Side Up, bestrafen und sie gebeten haben, sie freundlich abzuschlagen.

TMZ zitiert eine Kensington Police Sprecher, der sagte, dass die Band die Abteilung kontaktiert und bat, dass die Post entfernt werden. Diese Geschichte widerspricht einem Beitrag auf der eigenen Facebook-Seite des Servers, obwohl er von demselben Offizier geschrieben wurde, der den anfänglichen Witz schrieb, anscheinend, dass sie ihren Goof nochmals überdenken, nachdem sie gesehen hatten, wie der "Nickelback-Sauger" Bitte nicht trinken und fahren "Nachricht.

In der überraschend herzlichen Entschuldigung, sagt der Offizier, dass sie derjenige waren, der zu den vier Mitgliedern von Nickelback reichte, und dass sie sich schlecht über die Medien gedrückt hatten, die die Band geschlagen hatte, seitdem die Geschichte weltweit gebrochen hatte. "Wie könnte ich später in dieser Woche in einen Volksschulunterricht in Uniform gehen und versuchen, den Kindern beizubringen, dass Mobbing falsch ist, wenn ich die genaue Sache begangen habe?", Fragte der Offizier, während er auch bemerkte: "Wir sind besser als das . "Der ursprüngliche Post ist seitdem entfernt worden, und es klingt tatsächlich wie die Band und die Polizeidienststelle könnte auf Schlagsahne eine Anti-betrunkene treibende Botschaft von seinen eigenen arbeiten. (Mögliche Lyrics: "Dies ist, wie ich Sie erinnern / nur ein Taxi nehmen.") Welche, zugegeben, ist nicht so lustig oder lustig wie Spott Nickelback, könnte aber möglicherweise mehr Leben retten.

_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neue Antwort erstellen